Über uns

Verwendung der Einnahmen

Mit unserer ersten Veranstaltung fing alles an und fand Gefallen bei Teilnehmern und Veranstaltern.

Von jedem Teilnehmer erhalten wir einen Unkostenbeitrag, sobald all unsere fixen Kosten gedeckt sind, möchten wir den übrigen Betrag für eine gute Sache einsetzen. Damals überlegten wir, wo wir dieses Geld einsetzen könnten. Da der Fotomarathon Dresden ein regionaler Event ist, wollen wir auch auf regionaler Ebene helfen.

Die restlichen Einnahmen aus dem 7. Fotomarathon Dresden konnten wir durch eure Unterstützung wieder für eine gute Sache einsetzen. Den Scheck über 666,66 EUR nahm wie auch im Vorjahr Frau Dr. med. Silke Nolte-Buchholtz für das Brückenprojekt des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, zur Siegerehrung am 9. Juli 2017 persönlich entgegen.

Letztes Jahr, genauer gesagt zur Siegerehrung des 6. Fotomarathon Dresden am 3. Juli 2016, konnten wir Dank eurer Unterstützung einen Scheck über 666,66 EUR an das Brückenprojekt des Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden übergeben. Hier ein paar Worte zum Brückenprojekt:

“Im Jahr 2001 wurde gemeinsam auf Initiative von betroffenen Familien, dem Sonnenstrahl e. V. und dem Universitätsklinikum Dresden das Brückenprojekt gestartet, um die häusliche Versorgung von krebskranken Kindern und Jugendlichen zu verbessern.
Durch die Anschubfinanzierung des Sonnenstrahl e. V. und die weitere Verstetigung durch das Universitätsklinikum konnte eine kassenübergreifende Finanzierung, erstmalig in Deutschland, gesichert werden.
Das Spektrum der Palliativversorgung konnte seit 2006 auf alle lebensverkürzt erkrankten Kinder und Jugendlichen erweitert werden.
Unser Team besteht aus Kinderärzten mit der Zusatzbezeichnung Palliativmedizin, aus Kinderkrankenschwestern / -pflegern und Sozialpädagogen mit der Zusatzweiterbildung Pädiatrische Palliativversorgung.”
(Quelle: Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden)

Zur Siegerehrung des 5. Fotomarathon Dresden, am 05. Juni 2015, konnten wir mir eurer Unterstützung einen Scheck über 555 EUR an arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V. aus Dresden übergeben.   arche noVa kurz vorgestellt:

“1992 brechen sechs junge Dresdner mit einem Sattelschlepper voller Hilfsgüter auf, um elf Ländergrenzen und etliche Militär-Checkpoints zu passieren und die Ungerechtigkeit der Welt zumindest in Irakisch-Kurdistan ein wenig zu lindern. Heute ist arche noVa eine anerkannte gemeinnützige Hilfsorganisation, die in über 15 Ländern Tausende von Brunnen bohrt, Trinkwasserqualität vor Ort kontrolliert, Wasserversorgungssysteme repariert oder aufbaut, Mikrokredite vergibt, Frauen ausbildet und Schulen aufbaut, Hygieneschulungen durchführt und jährlich über 3500 junge Menschen in Sachsen, Berlin und Brandenburg mit dem Bildungsprojekt „Eine Welt = Deine Welt“ für die Probleme und Konflikte einer globalisierten Welt sensibilisiert.”
(Quelle: arche noVa – Initiative für Menschen in Not e.V.)

In den Jahren zuvor entschieden wir uns jeweils den LUBA Dresden e.V. zu unterstützen. Hier ein paar Worte zum damaligen LUBA e.V.:

“Im Spätsommer 2010 gründeten Manuela Herbrich und Frauke Angel den gemeinnützigen Verein LUBA Dresden e.V. mit dem Ziel, benachteiligten Kindern und Jugendlichen in unserer Stadt Herzenswünsche zu erfüllen, um sie für kurze Zeit von ihrem oftmals nicht unbeschwerten Alltag abzulenken. Sie möchten den Kindern durch ein besonderes Ereignis Freude schenken und Mut machen. Das kann ein Erlebnis sein, das den Alltag des Kindes unterbricht und ihm ein Lächeln ins Gesicht zaubert oder sogar ein Ereignis, welches das Kind beflügelt, seine Zukunft zu sehen und darum zu kämpfen. Dabei ist ein sorgenfreies Kinderlachen das Ziel und gleichzeitig der Ansporn für die ehrenamtliche Arbeit des Vereins.”
(Quelle: ehemalige Webseite des LUBA Dresden e.V.)

So konnten wir uns mit eurer Hilfe 2011 an einem größeren Wunsch beteiligen und 2012 sogar einen Kinderwunsch komplett erfüllen. 2013 haben wir im Rahmen der Siegerehrung des 3. Fotomarathon Dresden einen Scheck über 500 EUR an den Vorstandsvorsitzenden Martin Kaßner übergeben. 2014 freuten wir uns über den Besuch der Schatzmeisterin Manuela Herbrich zur Siegerehrung des 4. Fotomarathon Dresden und Sie sich über den Scheck über 300 EUR an den LUBA Dresden e.V..

Wir danken euch für euer Interesse und eure Hilfe den Fotomarathon Dresden so zu erhalten, was er bisher war – ein gemeinschaftliches Projekt für Groß und Klein.

Euer Fotomarathon Dresden Team

10 Themen 5 Stunden 1 Stadt